VERKEHRS-RUNDSCHAU 7/2000

 

Immer dabei: Pfiffiger Lkw-Seitenlader

Ein neues innovatives Gerät kann schwere und teuere Stapler entbehrlich machen.

Nachdem die Lkw-Industrie immer noch keine bis zum Boden absenkbaren Ladegefäße anbietet, müssen die Güter bis zur Ladepritsche hochgehoben werden. Für diesen Kraftakt bietet die Firma Pid flex loading in Leutkirch, Allgäu, die Neuentwicklung Pid vario load.

Prinzip Schere. Das fest mit dem Lkw-Aufbau verbundene und über die gesamte Lade

länge verfahrbare Gerät arbeitet elektro-hydraulisch nach dem Prinzip des Scherenhubs. Am Boden zusammengeklappt nur 13 Zentimeter hoch, können Güter über eine Rampe mit einem einfachen Handhubwagen auf die 2,5 Meter lange und optional 1,03/1,25 oder 1,5 Meter breite Plattform gesetzt werden.

Mit dem Saft aus der Fahrzeugbatterie lassen sich bis zu 1250 (optional 1500) Kilogramm schwere Ladungen bis zu 1,6 Meter (bis 3,2 Meter in Planung) hochliften, um anschließend auf der Lkw-Pritsche positioniert zu werden.

Nach getaner Arbeit wird der je nach Ausführung 200 bis 300 Kilo schwere vario load per Knopfdruck im Fahrerhaus elektrisch auf oder unter die Ladefläche geklappt. Das Gerät verfügt über eine elektronische Steuerung und automatische Bodenangleichung in Längs- und Querrichtung. Es kann ein- oder beidseitig sowie auch nachträglich montiert werden.

ROQ

zurück