"IENA 2000 Nürnberg"  07.11.2000

 

7. November 2000
IENA 2000 Nürnberg
S C H L U S S B E R I C H T

52. IENA Nürnberg konnte ihre internationale Bedeutung weiter ausbauen: mehr Erfindungen als je zuvor und hohe Zufriedenheit der Aussteller / Fachbesucher kamen aus 40 Ländern / Verbände und Organisationen des Erfindungswesens zeigten starke Präsenz / Großes Interesse für Innovationen jugendlicher Erfinder / Fachvorträge im IENA-Forum fanden regen Zuspruch / Fachjury prämierte die besten Ideen mit Medaillen und Ehrenpreisen


Nürnberg - Erfindungen und Neuheiten aus aller Welt standen für vier Tage im Mittelpunkt der 52. IENA Nürnberg - Internationale Ausstellung "Ideen-Erfindungen-Neuheiten". Das Interesse der Fachwelt und der Medien war diesmal besonders groß, denn 400 Erfinder aus 29 Ländern präsentierten rund 600 Einzelerfindungen, mehr als jemals zuvor in der über 50jährigen Geschichte der einzigen internationalen Erfindermesse der Bundesrepublik. Die IENA dokumentierte damit eindrucksvoll das beachtliche technischkreative Potential der vorwiegend freischaffenden Erfinder aus aller Welt und führte anschaulich vor Augen, dass diese mit unermüdlichem Elan an neuen Erfindungen, Produkten und Verfahren, sowie an Problemlösungen arbeiten.


Erfolgreichste IENA aller Zeiten


"Es war die beste IENA aller Zeiten", so das erfreuliche Fazit von Lydia Zetl, Projektleiterin der veranstaltenden AFAG Messen und Ausstellungen. Dies bestätigte auch der Deutsche Erfinderverband, der die IENA von Anfang an als fachlicher Partner be-gleitet. "Die IENA 2000 konnte mit ihrem überaus breiten Spektrum an hervorragenden Erfindungen wieder einen deutlichen Schritt nach vorn machen, ihre Führungsrolle in Europa weiter ausbauen und ihr internationales Ansehen deutlich stärken", so das Resumée des Verbandes. Auch hinsichtlich der Präsenz in- und ausländischer Verbände des Erfindungswesens stellte die IENA in diesem Jahr einen neuen Rekord auf. Die Organisationen, darunter das Deutsche Patent- und Markenamt, leisteten mit ihren Informations- und Beratungsständen einen wichtigen Beitrag zur fachlichen Kompe-tenz der IENA.


Fachbesucher aus 40 Ländern


In diesem Jahr wurden Fachbesucher aus 40 Ländern registriert. Neben den europäischen Ländern kamen die Besucher u.a. aus Japan, China, Taiwan, Korea, Hongkong, Israel, Indien, Australien, USA, Kanada, Mexiko, dem nahen Osten und Usbekistan. Die meisten Fachbesucher waren Verwerter von Ideen oder den Bereichen Handel und Industrie zuzurechnen,


Hohe Zufriedenheit der Aussteller


Äußerst positiv wurde der geschäftliche Erfolg und die Kontaktqualität der IENA von den ausstellenden Erfindern bewertet. Viele konnten Kontakte zu Produzenten und Partnern für eine erfolgreiche Vermarktung ihrer Erfindungen knüpfen. 81 Prozent der Aussteller bewerteten in der am letzten Tag durchgeführten Ausstellerbefragung die Kontaktmöglichkeiten der IENA mit sehr gut und gut, 18 Prozent waren zufrieden und lediglich 1 Prozent war weniger zufrieden. Für 24% der Aussteller kam es schon auf der IENA zu konkreten Abschlüssen und viele Aussteller rechnen damit, dass es auf-grund der intensiven Gespräche noch zu einem späteren Zeitpunkt zu Abschlüssen kommt.


Großes Interesse für Sonderschauen und Kongressveranstaltung



Mit guten Ideen überzeugten auch die Beteiligten der zahlreichen Sonderschauen. Auf großes Interesse stießen erneut die erstaunlichen Neuentwicklungen jugendlicher Erfinder. Was die kreativen Schüler aus dem Maristengymnasium in Fürstenzell und die Teilnehmer der Wettbewerbe "Jugend forscht" und "Azubi forscht präsentierten, verblüffte selbst die Fachwelt aus dem In- und Ausland. Auch die von Mitgliedern des Sozialverbandes VdK Bayern auf der IENA präsentierte Sonderschau "Jugend und Junioren kreativ" stellte eine Reihe großartiger Erfindungen vor, die das Leben von Kranken und Behinderten erleichtern. Im kommenden Jahr wird sich der VdK erneut beteiligen und seinen Erfinderwettbewerb erstmals bundesweit ausschreiben.


108 Teilnehmer verfolgten im IENA-Forum die interessanten Fachvorträge namhafter Referenten, die im Rahmen des Internationalen Innovations-Kongresses den Zuhörern wertvolle Anregungen und viele praktische Tipps für die eigene Erfindertätigkeit lieferten. Der Internationale Innovations-Kongress soll auch in Zukunft Bestandteil der IENA sein, nachdem fast 70% der befragten Aussteller ihr Interesse an der Veranstaltung bekundeten.


Preise und Auszeichnungen für herausragende Innovationen


Insgesamt überzeugten die auf der IENA vorgestellten Erfindungen und Neuheiten durch ein weiter gestiegenes Niveau und vor allem im technischen und medizinischen Bereich stellte die Messe wieder eine Reihe überaus interessanter Neuentwicklungen vor. Die Fachjury hatte es deshalb besonders schwer, die besten Erfindungen auszuwählen, die mit Medaillen und Ehrenpreisen ausgezeichnet wurden. Insgesamt wurden 38 Goldmedaillen, 87 Silbermedaillen, 87 Bronzemedaillen, sowie weitere Ehren-preise vergeben.
Die nächste IENA Nürnberg findet vom 1. bis 4. November 2001 in der Messe Nürnberg statt.

Für besonders herausragende Erfindungen wurden folgende deutschen Erfinder mit Goldmedaillen ausgezeichnet:


o B+B Consult Handelsges. mbH, Stefan Arnold, Frankfurt
Zaubersäge


o Erfinderzentrum Thüringen, Illmenau
Luftfederanordnung zur Steuerung des Schwingverhaltens von Vibrationsmaschinen
GSP-Gera Schutzbeschlag mit integriertem Schließzylinder


o galasafe GmbH, Franz D. Oeste + Dr. Rainer Haas, Marburg
galasafe-Filterwolle zur gesundheitsbewussten Trinkwasserreinigung


o Friedhelm Limbeck, Innovations-Gesellschaft Eifel e.V., Mechernich
Spaghetti-Zubereitungsautomat
Gegenläufiger Erdbohrer zur Gewinnung von Erdwärme


o Phönix Klangsäulen Produktion und Vertrieb GmbH, Stendal
Rundum-Schallwandler (Kugelschall)


oPID flex-loading GmbH, Leutkirch
Lkw-Seitenlader


o Elmer Schmidt, Hamburg
Hubkolbenvorrichtung


o Teckron Trägersysteme, Streitberg
Dachfahrradträger für Pkw, speziell für Van’s, Kombilimousinen, Off-Road


o Joachim Weber, Leonberg
Biberkraft – Das Dachreinigungssystem


Der "Große Preis der IENA 2000" wurde in diesem Jahr an die PID flex-loading GmbH, aus Leutkirch, Deutschland, für die Erfindung eines Lkw-Seitenladers – die innovative Lösung für den Frachtverkehr, vergeben.


Weitere Ehrenpreise wurden an folgende Erfinder vergeben:


Preis der Stadt Nürnberg
Theo Kehrle, Bellamont, Deutschland
Schnell-Löscheinrichtung


Preis der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken
BMR GmbH Elektrischer & Elektronischer Gerätebau, Nürnberg
Sieben-Segment-Grossdisplay-Anzeige


Preis der Handwerkskammer
Ludwig Fröhlich, Effeldorf
Rohrlösewerkzeug


Preis Bezirk Mittelfranken
Josef Wendling, Mönchengladbach
Containerboxen


Preis AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
Graf-Design, Rudolf Graf, Reichertsheim
Zusammenlegbares Mehrweg-Transport-System "Clapp-Case"


Preis IENA-Ausstellungsleitung
Pi Hsia Lan, Taiwanesischer Erfinderverband

 
zurück